>

Erfolgreich reisen mit Mifuma

Oliver Eschenberg

Taubenzüchter Oliver Eschenberg im Portrait

IN WELCHER RV REISEN SIE?
Wir reisen in der RV Neuss.


SEIT WANN SIND SIE BEREITS IM BRIEFTAUBENSPORT AKTIV?
Begonnen habe ich damals 1999 mit meinem Vater Heinz Eschenberg ebenfalls unter dem Namen Eschenberg & Sohn. Zu dieser Zeit war ich der Sohn, der hinzugestoßen ist. Seit 2016 bilde ich nun die SG mit meinem Sohn Anton.

 

WIE SIND SIE ZUR BRIEFTAUBENZUCHT UND ZUM BRIEFTAUBENSPORT GEKOMMEN?
Durch meinen Vater, der den Sport seit den sechziger Jahren betreibt.


WIEVIEL ZEIT WENDEN SIE FÜR IHRE TAUBEN AUF?

Durch meinen Hauptberuf auf der Feuerwehr-Leitstelle ist meine Zeit durch die Schichtarbeit sehr begrenzt. Dennoch nehme ich mir im Sommer jeden Tag morgens 1,5 Stunden und wenn möglich abends nochmal 1,5 Stunden Zeit. Im Winter passiert es auch schon mal, dass die Tauben am Tag mit 30 Minuten abgefertigt werden. Da geht die Familie einfach vor, da die Pflege der Tauben im Sommer schon sehr zeitaufwendig ist.

 

WELCHE FUTTER VON MIFUMA SETZEN SIE EIN?
Wir setzen für die Zucht selbstverständlich das Zucht + Mauser Sonderklasse ein. Dieses bewirkt, dass wir sehr starke Jungtauben heranziehen, welche dann sehr gut aufgestellt sind für die Jungtaubenreise und unsere geliebten One Loft Rennen, die wir beschicken. Zur Reise setzen wir bei den Alttauben sowie bei den Jungtauben den Power-Mix ein, denn einfacher geht es nicht. Wir regulieren ausschließlich über die Grammzahl pro Woche. Zu Beginn der Reisezeit – bei Flügen unter vier Stunden – geben wir montags und dienstags 40 g Fitness in die Mischung. AIs zusätzlichen Booster geben wir allen Reisetauben die Aktiv Perle. Durch das L-Carnitin haben die Tauben einen enormen Stoffwechsel, welcher samstags zu Höchstleistungen führt.

 

WAS MACHT FÜR SIE DEN UNTERSCHIED AUS, WENN SIE DIE FUTTER VON MIFUMA EINSETZEN?
Wir setzen Mifuma das ganze Jahr ein. Der Unterschied liegt in meinen Augen darin, dass die Tauben fantastisch aussehen und sich hervorragend entwickeln. Mich begeistert immer wieder, dass viele der Züchter, die ich über meinen Futterhandel mit Mifuma-Futter beliefere, sehr erfolgreich mit Mifuma reisen – obwohl sie ganz unterschiedliche Fütterungspläne haben. Im vergangenen Jahr kann ich sagen, dass meine Kunden Robert Küpper, Friederich Neuhaus und Walter Niebecker alle unter den Top 10 der Deutschen Verbandsmeister Jährige waren. Das macht mich sehr stolz.

 

WELCHE ERFOLGE KONNTEN SIE IN DER LETZTEN SAISON ERZIELEN?

  •  Nach nur 10 geschickten Flügen: die 5. RV-Kurzstrecken-Meisterschaft,
  • 9. RV-Weitstrecken-Meisterschaft
  • 9. RV-Meisterschaft
  • 8. RV-Weibchenmeisterschft
  • 9. RV-Jährigen-Meisterschaft
  • Den besten Jährigen der RV
  • 24. AS-Vogel Monat Juni der Zeitschrift Brieftaubensport International
  • Unsere starken One Loft Race Tauben, die bis zur Abgabe mit der Zucht + Mauser Sonderklasse gefüttert wurden, haben bei dem weltbekannten SAMDPR in Südafrika geglänzt. Von fünf Tauben beim Endflug auf 551 km haben vier Tauben Preise errungen. Diese waren am Ende mit Platz 48 und 88 unter den Top 100 bei den AS-Tauben.
  •  

WAS SIND IHRE ZIELE FÜR DIE NÄCHSTE SAISON?
Die Ziele für nächstes Jahr sind zu Corona-Zeiten einfach zu erklären. Ich möchte im nächsten Jahr weiterhin gesund bleiben und zusammen mit der Familie viel Zeit verbringen. Natürlich wünsche ich mir auch, dass ich alle Sportsfreunde im kommenden Jahr gesund wiedersehe. Wenn ich im Sport eine Schüppe drauf legen könnte, wäre ich schon zufrieden. Ich lasse mich aber auch gerne von meinen Tauben überraschen.

 

WAS WAREN IHRE GRÖSSTEN ERFOLGE ÜBERHAUPT?
Ich denke sehr gerne an meinen ersten 1. Konkurs in der RV Düsseldorf am 14.06.2003 zurück, als mein Vogel „148“ mit sieben Minuten Vorsprung den ersten der RV flog! Als ich zur Uhrenabgabe kam, sagte mir ein sehr netter, leider mittlerweile verstorbener Züchter: „Oliver, du machst heute den Ersten! Dein Vogel hätte noch draußen baden können, das hätte immer noch gereicht.“ Eine sehr schöne Erinnerung.